Studierende in Deutschland

Wie viele Studierende gibt es in Deutschland?

An den Hochschulen in Deutschland sind aktuell (Wintersemester 2022/23) rund 2,9 Millionen Studierende eingeschrieben. Das zeigen die Daten des nach Daten des Statistischen Bundesamtes. Wie die folgende Grafik verdeutlicht, gab es in Deutschland seit dem Wintersemester 1998/99 einen starken Anstieg der Studierendenzahlen. Waren damals nur rund 1,8 Millionen Studierende eingeschrieben, stieg die Zahl der Studierenden insbesondere Anfang der 2010er-Jahre immer weiter an. Zuletzt gab es jedoch wieder einen leichten Rückgang der Studierendenzahlen, weshalb die Marke von 3 Millionen Studierenden bislang noch nicht erreicht wurde.

Wie viele Studierende gibt es an Universitäten, an Hochschulen für angewandte Wissenschaften und an anderen Hochschulen?

Die meisten Studierenden (58,2 Prozent, rund 1,7 Mio. Studierende im WS 2022/23) in Deutschland studieren aktuell an einer Universität. Rund 37,5 Prozent aller Studierenden, also rund 1,1 Millionen im Wintersemester 2022/23, sind an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW bzw. FH) eingeschrieben. Die übrigen 4,3 Prozent verteilen sich auf Verwaltungsfachhochschulen, Kunst- und Musikhochschulen, Pädagogische Hochschulen und Theologische Hochschulen.

Wie die folgende Tabelle zeigt, ist die Anzahl der Studierenden in Deutschland insbesondere an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in den vergangenen 20 Jahren deutlich gewachsen. Im Vergleich zu vor 20 Jahren hat sich die Studierendenzahl hier mehr als verdoppelt. An den Universitäten ist hingegen schon seit ein paar Jahren eine Sättigung zu erkennen. An den Verwaltungsfachhochschulen, Kunst- und Musikhochschulen und pädagogischen Hochschulen sind die Studierendenzahlen in den vergangenen 20 Jahren ebenfalls gestiegen, bei den Theologischen Hochschulen verbleiben die Studierendenzahlen auf einem insgesamt eher niedrigen Niveau.

Wie viele Studierende gibt es an staatlichen, privaten und kirchlichen Hochschulen?

Der Großteil der Studierenden in Deutschland studiert aktuell an einer Hochschule in staatlicher Trägerschaft (86,4 Prozent, rund 2,5 Millionen Studierende im Wintersemester 2022/23). Rund 12,5 Prozent der Studierenden in Deutschland, d.h. rund 365.000 Studierende, studieren derzeit an einer privaten (staatlich anerkannten) Hochschule. Hochschulen in kirchlicher Trägerschaft stellen aktuell nur rund 1 Prozent aller Studierenden in Deutschland.

Anhand der folgenden Tabelle wird deutlich, dass insbesondere die privaten Hochschulen in den vergangenen Jahren einen deutlichen Aufwärtstrend bei den Studierendenzahlen zu verzeichnen haben. Im Wintersemester 2002/03 betrug deren Anteil an allen Studierenden nur 1,7 Prozent, die Studierendenzahlen haben sich hier seitdem mehr als verzehnfacht. Einen großen Anteil hat hier die private IU Internationale Hochschule, die mit über 100.000 Studierenden derzeit Deutschlands größte Hochschule ist (siehe dazu auch die Seite Hochschulen in Deutschland). Auch an den staatlichen Hochschulen sind im Vergleich zu vor 20 Jahren deutlich mehr Studierende eingeschrieben, allerdings zeigt sich hier in den letzten Jahren wieder ein leichter Abwärtstrend. Detailliertere Informationen zu den nicht-staatlichen Hochschulen finden sich auch im DatenCHECK 4/2023 zu privaten und kirchlichen Hochschulen.

Wie viele Frauen studieren an den Hochschulen in Deutschland?

Der Frauenanteil unter den Studierenden ist in den vergangenen Jahren in Deutschland deutlich angestiegen. Im Wintersemester 2022/23 studierten 1.476.138 Frauen an deutschen Hochschulen. Inzwischen studieren sogar mehr Frauen als Männer in Deutschland (50,5 Prozent weibliche Studierende im Wintersemester 2022/23), während im Wintersemester 1998/99 nur 44,5 Prozent der Studierenden weiblich waren. Mehr Details dazu finden sich im DatenCHECK 1/2022 (Erstmals mehr weibliche als männliche Studierende an deutschen Hochschulen).

Wie viele ausländische Studierende studieren in Deutschland?

Im Wintersemester 2022/23 studierten 458 210 ausländische Studierende an deutschen Hochschulen. Auch der Anteil ausländischer Studierender (d.h. Studierende ohne deutsche Staatsangehörigkeit, nach der Definition des Statistischen Bundesamtes Bildungsinländer und Bildungsausländer) ist deutlich angestiegen: von 9,2 Prozent im Wintersemester 1998/99 auf inzwischen 15,7 Prozent im Wintersemester 2022/23. Eine genaue Analyse der Herkunftsländer ausländischer Studierender bietet die Seite Wissenschaft Weltoffen.

Wie viele Studierende gibt es in den einzelnen Studienfächern?

Das Studienfach Betriebswirtschaftslehre ist derzeit nach Daten des Statistischen Bundesamtes das meiststudierte Studienfach in Deutschland, gefolgt vom Fach Informatik und vom Fach Rechtswissenschaft. Wie die folgende Tabelle zeigt, ist in den vergangen 20 Jahren vor allem in den Fächern Informatik, Psychologie und Soziale Arbeit ein deutlicher Anstieg bei den Studierendenzahlen erkennbar. Ein deutlicher Rückgang ist hingegen in den vergangenen 10 Jahren für das Studienfach Maschinenbau/-wesen zu erkennen. Im Wintersemester 2012/13 lag das Fach noch auf Platz 2 der beliebtesten Studienfächer, ist inzwischen aber auf Platz 7 abgerutscht.

Weiterführende Informationen

Hier auf hochschuldaten.de finden Sie die oben angegebenen auch Daten auch zu den einzelnen Bundesländern.

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten in der deutschen Hochschullandschaft und über Veröffentlichungen des CHE informiert werden? Dann abonnieren Sie den monatlichen CHE-Newsletter CHEckpoint